Djerba - Zarzis - Südtunesien
Hotels - Flüge  - Pauschalreisen &
Landesinformationen


 

Tunesien Reise Angebote
Insel Djerba
Oase Zarzis Reisen
Hammamet
Monastir und Umgebung
Tunis und Umgebung
Tabaca
Zentraltunesien
Tunesien Flug Angebote
Flüge nach Djerba
Flug Tunis
Enfidha Hammamet
Tunesien Hotel ohne Flug
Nur Hotel Djerba
Nur Hotel Zarzis
Hammamet
Monastir und Umgebung
Tunis und Umgebung
Tabaca
Zentraltunesien
All Inklusive Mietwagen in Tunesien
Kontakt
Fluege nach Tunesien
Buchungsinfos
Insel Bornholm
Insel Aeroe
Kreuzfahrten & Yachtcharter
Flüge & Mehr

Über 45.000
Ferienhäuser mit Hund / Haustier
in Deutschland und weiteren
27 Ländern

hund 05

 
djerba 03

Reisehotline      0991 / 2967 67218

Anrufe zum Ortstarif: Mo-Fr: 8.00-22.00 Uhr  - Sa: 9.00-22.00 Uhr  - So+Feiertage: 11.00-22.00 Uhr


 

5. Westküste

Für diesen Ausflug sollte mindestens ein halber Tag eingeplant werden. Ausgangspunkt ist der Hafenort Ajim. Von Guellala her kommend, wählt man im Dorfzentrum die Strasse in Richtung Hafen, resp. Fähre. Kurz vor dem Ortsausgang führt rechterhand eine kleine Strasse nach Borj Jillij und Sidi Jemour, die nur auf den ersten Metern geteert ist. Der Rest besteht aus Piste, ist aber gut befahrbar. Nach etwa 3,2 Kilometern führt die Strasse dicht am Ufer vorbei, sodass dieses bequem vom Auto nach Vögeln abgesucht werden kann. Einheimische benutzen die weitgehend unbesiedelte Küste für Muschelsuche und Fischfang. Es lohnt sich, die gesamte Strecke von ca. 20 Kilometern abzufahren, denn an zahlreichen Stellen, lässt sich der Küstenbereich nach interessanten Vögeln absuchen, die allerorts zahlreich sind. Es kann praktisch die gesamte Palette an zu erwartenden Wasservogelarten (Reiher, Kormorane, Watvögel, Seeschwalben, Möwen, Löffler) erwartet werden. Verbindliche Angaben, wo was entdeckt werden kann, lassen sich nicht machen, da die Verteilung der Vögel fast stündlich wechselt. Diese Beobachtungstour ist aber sehr zu empfehlen und sollte, wenn immer möglich unternommen werden.
Die Piste mündet schliesslich gleich beim Flughafen in die Strasse, welche nach Houmt Souk führt
.

Raubwürger (häufiger Brutvogel auf Djerba)

6. Römerdamm und Nordküste des Festlandes

Ausgangspunkt für diese Tour ist El Kantara, an der Südspitze der Insel. Gleich bei der Auffahrt zum Damm in Richtung Festland ist linksseitig eine kleine Bucht sichtbar, die immer für interessante Vögel gut ist (z.B. Grünschenkel, Kiebitz-regenpfeifer, Flussuferläufer, Brachvögel, Uferschnepfen, Seidenreiher, Flamingos etc.). Beim Ueberqueren des Dammes sollte beidseitig auf Pfosten im Wasser und Fischerboote geachtet werden, die gerne von Kormoranen und Graureihern als Ruheplatz verwendet werden. Beim Dammende wird linksseitig der Blick auf eine weitere Bucht frei, in welcher regelmässig Silberreiher fischen.

Gleich beim Ende der Ueberfahrt führt links ein Feldweg (noch vor der Tankstelle abbiegen) ins Gelände, über welchen mehrere Kilometer der Küste entlang gefahren werden kann. Nach etwa 900 Meter ist das Wasser nahe dem Fahrweg, sodass  gute Beobachtungsmöglichkeiten bestehen. Gerne benutzen Kormorane die aus dem Wasser ragenden Steine als Ruheplatz. Auffallend häufig versammeln sich grössere Trupps Raubseeschwalben auf den Sandinseln (je nach Wasserstand). Watvögel, Reiher und Möwen vervollständigen die Artenliste. Nach 3,2 Kilometer verzweigt sich der Weg. Die linksführende Fahrspur durchquert typisches Marschland (hauptsächlich mit Queller bewachsen) und nähert sich in der Folge mehrmals wieder der Küste (nach Regen unpassierbar), welche dann zu Fuss erreichbar ist. Die Dichte an Vögeln ist hier jedoch relativ gering (Nahrungsangebot?), aber es lassen sich alle "gängigen" Arten beobachten.

Seidenreiher: Charaktervogel der Küste

 


Karte der Insel Djerba
Geschichte Djerbas
Geographie Djerbas
Shopping & Märkte
Thalasso & Wellness
Kulinarisches
Strände der Insel
Flughafen & Flugzeiten
Ölmühlen auf Djerba
Djerbas Leuchtturm
Die Ksour des Dahar